Der High-Tech Gründerfonds und die STIFT investieren gemeinsam 700.000 Euro in die JeNaCell GmbH. Das Kapital wird genutzt, um eine automatisierte Produktion zur Herstellung eines hochleistungsfähigen High-Tech-Biomaterials aufzubauen.

(Jena/ Erfurt/ Bonn, 11.10.2012) Die Geschäftsidee der JeNaCell GmbH, einer Ausgründung aus der Friedrich-Schiller-Universität Jena, beruht auf einem neuen und patentierten Verfahren zur kontinuierlichen Gewinnung eines hochleistungsfähigen Biomaterials mit natürlichen Nanostrukturen, mit dem innovative Medizin- und Kosmetikprodukte hergestellt werden können. Durch seine außergewöhnlichen Materialeigenschaften eignet sich das Biomaterial nicht nur hervorragend zur Behandlung von schwer heilenden Wunden, sondern ermöglicht auch für Wellness-Produkte und im technischen Bereich vielversprechende Anwendungsmöglichkeiten. Dem Team um Frau Dr. Heßler und Frau Dr. Kralisch ist es gelungen, ein effizientes Produktionsverfahren zu entwickeln, mit dem das faszinierende Biomaterial in großen Mengen, hoher Qualität und kostengünstig am Markt angeboten werden kann. Das Seedkapital soll zur Optimierung der Produkte sowie zum Aufbau einer automatisierten Produktionsanlage genutzt werden. Darüber hinaus dient die Seedfinanzierung auch vorbereitenden Maßnahmen zur Markteinführung des High-Tech-Biomaterials. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem High-Tech Gründerfonds und der STIFT die finanzielle Unterstützung erhalten haben, um unsere Entwicklungsarbeiten in den industriellen Maßstab überführen zu können“ sagte Dr. Nadine Hessler, Geschäftsführerin der JeNaCell GmbH. „Die Entwicklungen der JeNaCell nicht nur im Bereich der modifizierbaren Biomaterialien, sondern auch hinsichtlich innovativer Produktionsverfahren, machen JeNaCell für etablierte Anbieter am Markt zu einem attraktiven Partner, speziell im Bereich des aktiven Wundmanagements.“ so Dr. Martin Pfister, Investmentmanager des High-Tech Gründerfonds. „Wir freuen uns, mit der Cofinanzierung der JeNaCell GmbH ein besonders innovatives und erfolgversprechendes Gründungsprojekt zu unterstützen, das international attraktive Marktsegmente mit leistungsfähiger Produktionstechnologie adressiert. Die JeNaCell GmbH zeigt, dass ein hochqualifiziertes Team Überdurchschnittliches leisten kann, wenn es auf ein gutes Gründungsumfeld und professionelle Unterstützung trifft.“ begründet Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der STIFT, die Beteiligung.

JeNaCell steht für innovative Biomaterialien

JenaCell verfügt über eine weltweit einzigartige Technologie zur kontinuierlichen Gewinnung eines hochleistungsfähigen Biomaterials mit natürlich feinen Strukturen. Profitieren Sie von den außergewöhnlichen Materialeigenschaften:

  • Biotechnologische Gewinnung
  • Reine Cellulose
  • Reißfestes flächiges Material
  • Temperaturbeständig bis 350°C
  • Sehr hohes Flüssigkeitsaufnahme- und Rückhaltevermögen
  • Biokompatibilität
  • Hervorragende Hydrobalance
  • Hautfreundliche, weiche Oberfläche
  • Große Flexibilität
  • Materialeigenschaften und Form während Biosynthese steuerbar

Neugierig 

Sie interessieren sich für JeNaCell, für unsere hochwertigen Produkte oder die spannenden und attraktiven Möglichkeiten als Partner oder Fachanwender unsere Produkte anbieten zu können?

 

Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Sie und Ihr Anliegen kümmern. 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mail Telefonisch Persönlich  

 

jenacell ... all rights reserved